Die Spronser Seen

October 20th, 2011 by suedtirol

Bild © AM, fotoarchiv.it

Die wahrscheinlich schönsten Bergseen in Südtirol ( rund 10 Seen) dürften die Spronser Seen im Meraner Hinterland, genauer gesagt in der Texelgruppe, sein. Sie liegen auf über 2.000, z.T. über 2.500 m Meereshöhe – auch im Sommer ist hier manchmal noch mit Schnee zu rechnen. Die ersten der Seen, die man von der Leiteralm oberhalb Vellau aus erreicht, sind nach etwa drei Gehstunden die beiden Milchseen auf etwa 2.535 m Meereshöhe. Der Langsee ist mit einem Kilometer Länge und fast 300 Metern Breite einer der größten der Spronser Seen und liegt auf 2.378 m ü.d.M. Grünsee (2.338 m), Schwarzsee (2.589 m), kleiner Schiefersee (2.501 m), Kesselsee (2.512 m), Kasersee (2.117 m), Pfitschersee (2.126 m) und kleine Mückenlacke vervollständigen das Bild.
Die Berge der Texelgruppe erinnern ein bisschen an die Lagorai-Kette im Trentino, wie man sie z.B. vom Fersental aus entdecken kann (auch dort gibt es schöne Alpine Seen, z.B. Bombasel bei Cavalese). Die geringe touristische Erschließung des Naturschutzgebietes ist eine weitere Gemeinsamkeit der beiden Gebirgsgruppen. Geheimtipps für Naturfreunde 😉

Parkplatz für MMM Firmian

February 16th, 2011 by suedtirol

 MMM Firmian

Das MMM Firmian liegt in Schloss Sigmundskron und ist das Zentrum der Bergmuseen des weltbekannten Reinhold Messner. Der Mann aus Naturns hat in Südtirol und zum Teil auch in den Bergen des Trentino fünf Museen eingerichtet, die vor allem mit seinen Souvenirs aus den Ländern seiner Zeit als Bergsteiger gefüllt sind.

In Schloss Sigmundskron findet man Vieles zum Thema: Der Mensch und der Berg. Nun darf also ein Parkplatz errichtet werden. Der aber auch das Naherholungsgebiet, das hier in nächster Zukunft errichtet wird, bedient. Die Museumsbesucher wissen die nahen Parkplätze zu schätzen! Übrigens war im Sommer auch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Besuch.

Armin Zöggeler und Carolina Kostner

February 1st, 2011 by suedtirol

 Karoline Kostner

Sie sind zur Zeit Südtirols sportliche Aushängeschilder. Armin Zöggeler ist nach wie vor immer wieder Gewinner bei den Kunstbahnrodelrennen egal welchen Wettbewerbs. Der Mann aus Völlan bei Lana ist nicht nur mit Leidenschaft Sportler, er ist außerdem Vater von zwei Kindern und liebt seine Familie und die Ruhe in seinem Dorf. Es ist ihm ein Anliegen, die Privatsphäre zu wahren. Der sportliche Erfolg gibt ihm Recht.

Carolina Kostner aus St. Ulrich im Grödnertal ist eine Kämperin. Während ihr Olympia kein Glück bescherte, wurde sie letztens bei den Europameisterschaften in Eiskunstlaufen strahlende Zweite. Vor Kurzem ehrte Landeshauptmann Luis Durnwalder die zwei Südtiroler, die sehr viel zum guten Image im Land beitragen. Und für das Körperbewusstsein vieler junger Sportler, die es selbst versuchen wollen.

Wir wünschen den beiden viel Glück und dass sie sich treu bleiben.

Grenzen in Kaltern

November 25th, 2010 by suedtirol

 Kalterersee

Ach, die guten Grenzen. Manchmal sieht man sie nicht, manchmal will man sie nicht sehen. Und manchmal fällt man aus allen Wolken, wenn man sie sieht. Da waren wir doch immer der Überzeugung, dass Kaltern das gesamte Ufer des Kalterer Sees umfasst. Aber dem ist nicht so. Die Seite Klughammer ist doch tatsächlich ein Teil der Gemeinde Pfatten. Hätt ich nie gedacht. Aber es ist wirklich so. Die Bewohner der „anderen Seite“ des Kalterer Sees erleben sich eigentlich auch als Kalterer. Höchstens aus verwalterischen Gründen begeben sie sich nach Pfatten. Irgendwie kann ichs verstehen…Kaltern ist doch wesentlich attraktiver, finde ich.

Schulbeginn

September 8th, 2010 by suedtirol

 Südtiroler Unterland

Tirol

Während in manchen Orten in Südtirol die Schule bereits in diesen Tagen begonnen hat, haben die Kinder in Tirol noch eine  Woche Ferien. Sie hatten aber auch im Sommer Unterricht, dann ist das nur fair. Außerdem regnet es, da ist’s eh nicht schad, wenn man in den Räumen sitzt.

Geigen bauen

April 19th, 2010 by suedtirol

Geigenspieler

Es gibt Dinge auf der Welt, an die denkt man selten. Und diese Dinge erstaunen mich immer wieder, wenn ich ihnen begegne. Da findet in Mittenwald im Karwendel der 6. Geigenbauwettbewerb statt. Sowas passiert natürlich in Österreich, denn in dieses Land passen Geigen perfekt. 301 Instrumente und 70 Bögen werden insgesamt vorgestellt von Bauern aus den USA, Kanada, China, Japan, Korea, Singapur, Australien, Neuseeland und aus ganz Europa. Die vorgestellten Instrumente sind Geigen, Bratschen und Celli. Vom 16. bis 28. Mai werden die Instrumente gespielt und aneinander gemessen. Vom 29. Mai bis 5. Juni 2010 werden die Instrumente ausgestellt, samt Bewertung natürlich. Im Anschluss daran wird der Mittenwalder Musiksommer bis zum Herbst die musikalischen Herzen erfreuen. Im TSV-Veranstaltungssaal werden die Prämierungen verkündet. Geigenbauer, Bogenmacher und Streichvirtuosen werden als Jury ihr Urteil abgeben. Spannend, Nachrichten wie aus einer anderen Welt :-)!

Facebook

March 24th, 2010 by suedtirol

Es nimmt wirklich enorme Ausmaße an. Jeder, der etwas auf sich hält, auch jede Institution, die irgendwie Werbung nötig hat oder nicht “aus aller Munde fallen” will, legt in Facebook eine eigene Seite an. Wer in sein will, ist drin! Wer aber gegen diese Art der Globalisierung protestiert, ist eben NICHT drin. Da wird es glatt schwierig, sich zu entscheiden. Einerseits ist es interessant und manchmal auch spannend, über Vieles Bescheid zu wissen. Andererseits fließen oft auch Themen aus dem Privatleben mit in die Eintragungen ein – wenn man nicht aufpasst. Die sieht dann die ganze Welt. Und dies und die eigenen Daten gehen jetzt wirklich niemanden was an. Südtirol hat der Online-Eifer auf jeden Fall gepackt – und wie! Das Touriseum in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff z.B. lässt den Aufbau der Sonderausstellung für diese Saison mitverfolgen. Rechtzeitig vor der Eröffnung am 1. April. Tourismusvereine erzählen immer wieder, was so läuft. Aber auch sonst gibt es ernste und fröhliche Gruppen mit allen erdenklichen Titeln. Spielereien, die eigentlich das Leben ganz gut widerspiegeln :-).

Zauberei in Tirol

November 9th, 2009 by suedtirol

 

Uhuuu, das ist wieder was für mich und meine Kinder! Wir lieben Zauberei und magische Dinge! Es ist aber auch faszinierend, wenn man sich etwas, das passiert, nicht erklären kann. Zauberer und Hexen haben so etwas Geheimnisvolles, Mystisches an sich…einfach spannend! Und jetzt, ja jetzt haben wir einen Entschluss gefasst: Wir werden im nächsten Jahr nach Hexenwasser fahren. Die Gegend um der Hohen Salve ist erstens sehr schön und zweitens ein Abenteuerland mit viel Natur! Da bin ich mir sicher, dass der Urlaub eine Erholung für alle bieten kann. Freu freu :-)!!

Die Enrosadira genießen

July 23rd, 2009 by suedtirol

Die Enrosadira ist ein ganz besonderes Phänomen: Bei Sonnenuntergang spielt sich in den ladinischen Tälern ein atemberaubendes und einzigartiges Schauspiel ab. Die Bergspitzen der Dolomiten verfärben sich nämlich in zarten rosaroten und lila Tönen und verleiht der Umgebung eine märchenhafte Atmosphäre. Wörtlich übersetzt heißt „Enrosadira“ auch „sich rosafärben“. Dies geschieht durch der besonderen Kalk- und Magnesiumkarbonkomposition der Dolomiten und ist einzigartig auf der ganzen Welt. Na, wollen Sie sich diesen Anblick auch mal gönnen? Dann nichts wie hin nach Gröden oder Alta Badia. Ich habe letzthin meinen Urlaub zwar im Ahrntal verbracht, habe jedoch einen Abend in dem kleinen Dorf Pedraces in Alta Badia verbracht und von dort das wunderbare Schauspiel betrachtet.

Auf Spurensuche im Burggrafenamt

July 9th, 2009 by suedtirol

Andreas-Hofer-Gedenkjahr… 200 Jahre Tiroler Freiheitskämpfe… 1809 gegen die Franzosen… Und wenn wir schon mal in Südtirol sind, dann auch so richtig! Einquartiert haben wir uns diesmal im Burggrafenamt, in einem der schönen Hotels in Meran. Das hat mehrere Vorteile: Abends kann noch was unternommen werden, die Therme ist nah, und auch nach einem Gläschen (oder zwei 🙂 ) in der schönen Altstadt Merans kommen wir noch sicher zurück in unsere Unterkunft

Als erstes steht natürlich das Passeiertal, die Heimat von Andreas Hofer, mit der Pfandleralm auf unserem Plan. Dort wurde er damals gefangengenommen und schließlich nach Mantua gebracht wo er erschossen wurde. Danach kommt eine Wanderung ins urige Schnalstal (mit einer ordentlichen Brettljause als Abschluß) oder ein Ausflug ins windige Vinschgau, ganz hinauf bis zum Reschensee, wo der berühmte Kirchturm aus dem Wasser ragt. Oder beides, wenn es die Zeit erlaubt!

Aber nun genug von meinen Urlaubsplänen erzählt. Jetzt geht’s ans Verwirklichen. Urlaub, ich kommeeeeeeeeeeeeeeeeee….